IMG_4156.HEIC

Nathan Weiß

Kriminalhauptkommissar a. D.

Hallo - sieht man mir meinen früheren Beruf an? 

Ich bin Nathan Weiß und war lange Zeit Chef der Münchner Mordkommission - jedenfalls in einigen Krimis von Georg Brun. Ich bin das Gegenstück zu Olga. Olga ist eine junge Rechtsanwältin und lebt nun schon in zwei Büchern, ich bin ein pensionierter Kriminaler und warte noch auf mein erstes Erscheinen.

Wenn es Ende des Jahres 2022 so weit ist, werdet Ihr mich richtig kennen lernen. Dann mache ich mich auf die Suche nach einem Serienmörder; da kann einem das Lachen schon vergehen - und sei es vor Spannung.

Auf Instagramm habe ich nun einen eigenen account: @nathanweiss.ermittelt

und freue mich über Follower 😉

 
Spüre meinen Zorn_3D-Cover_neu.jpg

SPÜRE MEINEN ZORN

Nathans 1. Fall führt den Leser in eine Welt brennender Gefühle.

 

Worum geht es?

Von zahlreichen Messerstichen zerfetzt und in Blut getränkt: So findet die Polizei einen auf grausame Weise getöteten Mann vor. Der frischgebackene Leiter der Mordkommission Wolfgang Stöhrl erkennt sofort, dass dieser das Opfer ungezügelter Raserei wurde. Zunächst vermutet er eine Beziehungstat, doch als ein weiterer Mord geschieht, werden die Ermittlungen kompliziert.

Beide Tote nutzten Dating-Plattformen, um nach unverbindlicher Lustbefriedigung mit einem speziellen Kick zu suchen. Trotzdem glaubt Stöhrl weiterhin an seine ursprüngliche Fährte. Als er sich immer mehr verrennt, stellt sein pensionierter Vorgänger auf eigene Faust Nachforschungen an. Denn Nathan Weiß hat ohnehin noch eine Rechnung offen: Seinen letzten Fall konnte er nicht lösen. Bald offenbart sich ihm eine Welt voller Hass und Begierde, die ihn auf die Spur einer Serienmörderin bringt. Doch woher stammt ihre blinde Wut? Und wie kann sie gestoppt werden?

„Spüre meinen Zorn“ blickt tief in die Abgründe einer gequälten Seele – düster, verstörend und packend bis zur letzten Seite!